Feste in Rußland icon

Feste in Rußland



НазваниеFeste in Rußland
Дата конвертации01.11.2012
Размер18.54 Kb.
ТипДокументы
источник

Feste in Rußland.

Ostern

Ende März bis Ende Mai feiert man bei uns in Rußland das Osterfest. Das ist das größte christliche Fest, obwohl es zugleich der Frühlingsanfang ist. In Rußland feiert man Ostern in der Regel 2 Wochen später als in den katholischen Ländern. Zu diesem Fest gehen viele Menschen in die Kirche. Sie ist feierlich geschmückt, es gibt auch eine Festmesse. Die Menschen sagen einander «Christus ist auferstanden» und geben einander einen Kuß. Zu diesem Tag backen die Russen spezielle Kuchen und färben Eier. Viele Menschen gehen zu Besuch oder spazieren.

Der internationale Frauentag

Am 8. März feiern wir den Frauentag. Am Anfang des Jahrhunderts war das als Fest der internationalen Solidarität der Frauen gedacht. Jetzt aber hat dieser Tag in Rußland praktisch keine politische Bedeutung. An diesem Tag schenken Jungen und Männer Frauen und Mädchen Blumen, Pralinen, Bücher, Parfüm usw. Am 7. März gratulieren die Männer der Frauen in den Betrieben, Institutionen, Schulen und Universitäten. Der 8. März ist arbeitsfrei. An diesem Tag kochen die Männer für ihre Frauen zu Hause, machen den Haushalt oder laden sie ins Restaurant ein. Im Fernsehen und Radio wird auch sehr viel gratuliert und über Frauen berichtet.Der Tag der internationalen Solidarität der Werktätigen

Am 1. Mai feiert man den Tag der internationalen Solidarität. An diesem Tag gibt es oft Demonstrationen der Menschen für ihre Rechte. Sehr viele Menschen in Rußland nutzen die zwei arbeitsfreien Tage, um ins Grüne zu fahren und sich über die Sonne zu freuen.

Tag des Sieges

Der 9. Mai ist der Tag des Sieges der Sowjetunion über den Faschismus im Großen Vaterländischen Krieg. An diesem Tag versammeln sich die Veteranen an den Denkmälern für die Gefallenen. Von Jahr zu Jahr kommen immer weniger alte Soldaten zu solchen Treffen, aber sie bringen immer mehr Kinder und Jugendliche mit. In Moskau treffen sich die Veteranen am Bolschoi Theater oder im Gorki-Park. Am Abend gedenken wir unserer gefallenen Soldaten mit einer Schweigeminute. Wenn es dunkel wird, beginnt in den Heldenstädten ein sehr schönes Feuerwerk.

Tag der Unabhängigkeit Rußlands Am 12. Juni feiern wir den Tag der Unabhängigkeit Rußlands. Dieses Fest ist relativ neu, aber es wird immer populärer in unserem Land. An diesem Tag wird im Fernsehen und Radio überwiegend über die politi­schen und wirtschaftlichen Ereignisse der letzten Jahre berichtet. Abends gibt es in den Großstädten ein Feuerwerk.

Tag der Oktoberrevolution

Am 7. November feiert man bei uns den Tag der Großen sozialistischen Oktoberrevolution. Im Jahre 1997 werden es genau 80 Jahre sein, seit dem die Monarchie in Rußland abgeschafft wurde. Diese Jahre brachten viele unterschiedliche Ereignisse — gute und schlechte. Man kann nichts in der Geschichte eindeutig bewerten, aber es ist ein Tag in unserem Land, an dem besonders viel über Probleme nachgedacht wird.


Das Neujahrsfest

In der Nacht vom 31. Dezember auf den 1. Januar wird das Neujahrsfest gefeiert. Dieses Fest trägt einerseits die Züge einer Familienfeier, andererseits ist es ein öffentliches Fest in der Öffentlichkeit. Um 24.00 Uhr versammeln sich Freunde und Verwandte am Tisch, es wird «Glückliches Neujahr» gewünscht. Die Kinder bekommen Geschenke. Die Geschenke liegen gewöhnlich unter dem schön geschmückten Tannenbaum. Sie bringt Großväterchen Frost mit seiner Enkelin — dem Schneemädchen. In der Nacht wird viel getanzt, gelacht und gesungen. Die Schulkinder haben Ferien. Während der Ferienzeit (bis zum 12. Januar) finden Neujahrsvorstellungen in Theatern, Konzertsälen und auch im Zirkus statt.

Weihnachten

Das orthodoxe Weihnachtsfest ist am 7. Januar. An diesem Tag gehen viele Menschen in die Kirche zur Festmesse. Man bleibt gewöhnlich in der Familie und macht einander kleine Geschenke.

Die Butterwoche

Ende Februar — Anfang März findet in Rußland die Butterwoche statt. In dieser Zeit verabschiedet man sich von dem langen russischen Winter, man macht eine große Puppe aus Holz und verbrennt sie als Symbol des Winters. In dieser Woche wird in den Parks, Schulen, Straßen lustig gefeiert: Man fährt Trojka, macht Schneeballschlachten, baut Eisskulpturen. Das wichtig­ste ist aber das Pfannkuchenbacken. Das macht man in jeder Familie. Die runden gelben Pfannkuchen symbol­isieren die Sonne und somit den Frühlingsanfang. Nach der Butterwoche fängt die Fastenzeit an, die bis Ostern dauert.


Wörter:

die Gefallenen abschaffen

eindeutig bewerten

die Züge tragen einerseits — andererseits

orthodox

die Schneeballschlacht das Pfannkuchenbacken die Fastenzeit

погибшие

упразднять

однозначно оценивать

носить черты

с одной стороны — с

другой стороны

православный

игра в снежки

печь блины

пост





Похожие:

Feste in Rußland iconSchule in Rußland

Feste in Rußland iconBolshakova n ju-bunte deutsche feste-nemeckie praz

Feste in Rußland iconДокументи
1. /Berlin.doc
2. /Die BRD.doc
Разместите кнопку на своём сайте:
Документы


База данных защищена авторским правом ©lib2.podelise.ru 2000-2013
При копировании материала обязательно указание активной ссылки открытой для индексации.
обратиться к администрации
Документы