Mszislau icon

Mszislau



НазваниеMszislau
Дата конвертации26.10.2012
Размер4.21 Kb.
ТипДокументы
источник

Mszislau


Mszislau eine von den ältesten belorussischen Städten. Gegründet im Jahre 1135 von Smolensker Fürsten Rostislaw Mszislawowitsch und genannt zu Ehren seines Vaters Mszislau der Größte. Zum ersten Mal wurde in Ipatjewer Chronik für das Jahr 1156 als eine Festung an der westlichen Grenze des Großfürstentums Smolensk erwähnt. Über die Stadt wurde von Wladimir Korotkewitsch das dokumentarische Buch „Mszislau“ geschrieben.

In Mszislau sind solche Menschen geboren:

Astapenko, Dmitrij Emeljjanowitsch (1910-1944 (?)) - ein belorussisch-sowjetischer Dichter, Übersetzer.

Ilja Kopiewitsch - Herausgeber und Autor der Grammatik nach dem Befehl von Pjotr der Erste.

Kuleschow, Arkadij Alexandrowitsch (1914 – 1978) - Volksdichter der Belorussischer SSR (1968).

Pjotr Mszislawez ist einer von den ersten Buchdruckern Belarusslands, Nachfolger von F. Skaryna und I. Fedorow. Fedorow und Mszislawez gründeten eine Druckerei in Moskau und gaben im Jahre 1564 das erste gedruckte Buch „Apostel“ und „Tschasownik“ heraus. 1569 zog Mszislawez nach der Einladung Vilner Kaufleute Brüder Mamonitschy und Brüder Sarezkij in Vilna um. Hier druckte er „Evangelle naprestolnoe“, dann „ Tschasownik“ und „ Psalter“.

2001 fand in Mszislau das nationale Fest – der Tag des belorussischen Schrifttums statt.




Разместите кнопку на своём сайте:
Документы


База данных защищена авторским правом ©lib2.podelise.ru 2000-2013
При копировании материала обязательно указание активной ссылки открытой для индексации.
обратиться к администрации
Документы